Rufen Sie jetzt an +3851 551 5300

Wir sind offen 365 Tage im Jahr!
BlogKontaktPreisliste

Zahnfüllung

Zahnfüllung

Dienstleistungen

Zahnfüllung

Die Zahnfüllung dient der Reparatur beschädigter Zahnhartsubstanz. Obwohl der Zahn auf viele verschiedene Arten beschädigt werden kann, erfährt er die häufigsten Schäden durch Karies. Die Zahnfüllung gehört zu den häufigsten Zahnbehandlungen und ist ein Versuch, den Zahn vor weiteren Schäden zu bewahren.

Zunächst gehen wir auf das Hauptroblem ein, weswegen wir den Zahn am häufigsten reparieren – die Karies.

Was ist Karies?

Karies ist eine der häufigsten Erkrankungen der Gegegnwart. Sie wird durch kariogene Bakterien verursacht und kommt bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen vor. Neben Bakterien, müssen noch eine Reihe weiterer Voraussetzungen für die Entstehung von Karies vorliegen.

  1. Kariogene Bakterien: Sie produzieren eine Säure, die den Zahn zerstört. Somit sind sie die Hauptursache für Karies.
  2. Schlechte Ernährung: Eine Ernährung, die reich an gesüßten Speisen und Getränken ist, begünstigt die Entwicklung von kariogenen Bakterien.
  3. Schlechte Mundhygiene: Unregelmäßige Entfernung von kariogenen Bakterien aus der Mundhöhle ermöglicht ihre schädlichen Aktivitäten.
  4. Unregelmäßige Zahnarztbesuche: Der Zahnarzt kann die Kariesaktivität frühzeitig feststellen. Eine frühe Entdeckung der Karies erhöht die Chancen den Zahn zu erhalten.
  1. Auf den Zähnen befindet sich Plaque. Dieser Zahnbelag ist eine dünne, fast unsichtbare Schicht von Speichel und Speiseresten und großen Mengen von Bakterien. Wenn die Mundhygiene nicht gut genug ist, vermischt sich die Plaque mit Mineralien aus dem Speichel und verwandelt sich in harten Zahnstein, welcher sich auf den Zähnen absetzt.
  2. Der Zahnstein wird zur Festung der Bakterien, die Karies verursachen, aber auch die Entwicklung von [LINKOVI] von Zahnfleischerkrankungen, wie Gingivitis und Paradontitis, begünstigen.
  3. Bakterien reagieren mit süßen Speisen, vor allem mit solchen, die an den Zähnen kleben bleiben. Durch ihre Säureproduktion, greifen sie die äußere schützende Zahnschicht, den Zahnschmelz, an.
  4. Die Säure zerstört allmählich den Zahn und verursacht Schäden, die uns als Karies bekannt sind. Außer auf dem Zahnschmelz, breitet sich die Karies langsam in das Zahninnere aus, dem Dentin. Erst hier werden die ersten Schmerzen wahrgenommen.
  5. Leider hört die Krankheit dort nicht auf, sondern setzt die Zerstörung des Zahnes bis zum vollständigen Zerfall von Dentin und Nerven fort.
  1. Schädigung des Zahnschmelzes
  2. Schädigung des Zahninneren, d. h. des Dentins
  3. Zerfall des Zahnnervs
  4. Zerfall der Zahnwurzel

Interessante Fakten über die Karies

Kariogene Bakterien können per Speichel von einer Person auf eine andere Person übertragen werden. Insbesondere Kinder, deren Immunsystem noch nicht richtig entwickelt ist, sind besonders gefährdet. Eltern die den Löffel oder den Schnuller, dem Kind zurückgeben und schnell in ihrem Mund “sauberwaschen” nachdem sie auf den Boden gefallen sind, setzen das Kind einer erhöhten Kariesgefahr aus. Auf Grund der Tatsache, dass Karies übertragbar ist, sprechen Wissenschaftler bei Karies von einer Infektionskrankheit.

Schlechte Ernährung und Kariesentstehung

Obwohl Süßigkeiten nicht die einzigen Lebensmittel sind, die das Auftreten von Karies begünstigen, sind sie wegen des großen Anteils einfacher Zucker, besonders günstig für die Entwicklung kariogener Bakterien.

Neben ihnen sollte allgemein auf Kohlenhydrate basierende Lebensmittel verzichtet werden. Wenn Kohlenhydrate im Mund zersetzt wird, zerfallen sie in einfache Zucker und nehmen an der für die Zähne schädlichen Säurebildung teil.

Zu diesen Nahrungsmitteln gehören Säfte, verschiedene Obstsorten, wie z. B. Bananen, aber auch salzige Snacks wie Brezeln oder Cracker.

Für gesunde Zähne sind insbesondere klebrige Nahrungsmittel, wie z. B. Gummibonbons, gefährlich. Wegen ihrer klebrigen Textur haften die Zucker aus diesen Lebensmitteln stärker an der Oberfläche der Zähne fest.

Abgesehen von den Nahrungsmitteln, die wir konsumieren, ist es wichtig auch darauf zu achten, wie wir sie konsumieren. Ständiges Knabbern und Schlürfen während des Tages von verschiedenen zuckerhaltigen und auf Kohlenhydrate basierenden Nahrungsmitteln, führen zu einem stetigen Zufluss frischer Nahrung für die Bakterien.

Schlechte Ernährung und Kariesentstehung

Obwohl Süßigkeiten nicht die einzigen Lebensmittel sind, die das Auftreten von Karies begünstigen, sind sie wegen des großen Anteils einfacher Zucker, besonders günstig für die Entwicklung kariogener Bakterien.

Neben ihnen sollte allgemein auf Kohlenhydrate basierende Lebensmittel verzichtet werden. Wenn Kohlenhydrate im Mund zersetzt wird, zerfallen sie in einfache Zucker und nehmen an der für die Zähne schädlichen Säurebildung teil.

Zu diesen Nahrungsmitteln gehören Säfte, verschiedene Obstsorten, wie z. B. Bananen, aber auch salzige Snacks wie Brezeln oder Cracker.

Für gesunde Zähne sind insbesondere klebrige Nahrungsmittel, wie z. B. Gummibonbons, gefährlich. Wegen ihrer klebrigen Textur haften die Zucker aus diesen Lebensmitteln stärker an der Oberfläche der Zähne fest.

Abgesehen von den Nahrungsmitteln, die wir konsumieren, ist es wichtig auch darauf zu achten, wie wir sie konsumieren. Ständiges Knabbern und Schlürfen während des Tages von verschiedenen zuckerhaltigen und auf Kohlenhydrate basierenden Nahrungsmitteln, führen zu einem stetigen Zufluss frischer Nahrung für die Bakterien.

Karies kann einen dauerhaften Zahnverlust verursachen.

Retten Sie Ihre Zähne, welche Sie noch haben!

Wenn Sie Fragen haben, dann rufen Sie uns an, +385 1 55 15 300, oder schicken Sie uns eine Nachricht.

Zahnfüllung und Kariesentfernung

Wegen den genannten Punkten, ist die rechtzeitige Entfernung von Karies und die Durchführung einer Zahnfüllung sehr wichtig. So können wir schwere Schäden oder sogar den Zahnverlust vorbeugen. Karies kann nur von einem Zahnarzt entfernt werden. Der fehlende Teil des Zahnes wird entfernt und der entstehende Hohlraum durch einen Füllstoff ersetzt, der immer noch als „Plombe“ bezeichnet wird.

Es gibt verschiedene Arten von Füllungen, jedoch findet meistens die sogenannte ästhetische oder Kompositfüllung Anwendung. Es ist anzumerken, dass die früher am meisten durchgeführte Amalgamfüllung, fast nicht mehr verwendet wird. Die Hauptgründe, warum sie aus dem Gebrauch fast vollständig verschwunden ist, sind schlechte ästhetische Eigenschaften und die Verwendung von Schwermetallen in ihrer Herstellung.

Im Dental Center Videntis achten wir ganz besonders darauf, dass unsere ästhetischen Füllungen ihrem Namen gerecht werden. Die ästhetische Füllung besteht aus Komposit, einem Material mit der gleichen Farbe wie der Zahn, auf den es aufgetragen wird.

Das heutige Kompositmaterial hat ausgezeichnete Eigenschaften und eine gute Haltbarkeit, während sich eine gut gemachte ästhetische Füllung vom natürlichen Zahn nicht unterscheidet. Bei der Ausarbeitung der Zahnfüllung achten wir darauf, dass die Fissuren und Zahnhöcker gut ausgeformt sind und der Biss wieder gut hergestellt ist. Dank einer hochqualitativen Lokalanästhesie ist die gesamte Zahnfüllung komplett schmerzfrei.

Diese Techniken kommen zum Einsatz, wenn die kariesbedingte Zahnoberfläche nicht mit Kompositmaterial wiederhergestellt werden kann. Das für Inlays und Onlays am häufigsten benutzte Material ist die Dentalkeramik, selten bestehen sie aus Komposit.

Der Hauptunterschied zwischen Inlay oder Onlay und Kunststofffüllung besteht darin, dass sie nach der Abdrucknahme in einem zahntechnischen Labor hergestellt werden, während die Kompositüllung direkt auf dem Zahn ausgeformt wird.

Das Inlay wird hergestellt, wenn man höchstens drei Flächen wiederherstellen möchte.

Das Onlay stellen wir her, wenn neben der oberen auch eine seitliche Fläche rekonstruiert werden soll.

Obwohl für Inlays oder Onlays zwei Zahnarztbesuche nötig sind, lohnt sich die Mühe, da ihre Haltbarkeit viel länger ist, als die der Kompositfüllung.

Im Dental Center Videntis stellen wir ausschließlich keramische Inlays und Onlays her.

Die Mundhygiene als Prävention gegen Karies

Der natürliche Zahn ist deutlich besser als jeglicher Zahnersatz. Um ihn zu erhalten, benötigen wir eine gute Mundhygiene. Die Mundhygiene ist eine Reihe von Maßnahmen, die wir ergreifen, um die Mundhöhle sauber zu halten, mit dem Ziel Zähne und Zahnfleischerkrankungen zu verhindern. Schlechte Mundhygiene und das Auftreten dieser Krankheiten sind eng miteinander verbunden.

Regelmäßiges Putzen (3 x täglich) und die Verwendung einer Zahnseide (1 x täglich) können eine ausreichende Mundhygiene gewährleisten. Darüber hinaus wird empfohlen, zweimal im Jahr eine zahnärztliche Untersuchung zu machen und den Zahnstein entfernen zu lassen, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten.

7 Regeln einer guten Mundhygiene:

  1. Putzen sie Ihre Zähne nach jedem Essen
  2. Tägliche Zahnseidenanwendung
  3. Knabbern Sie nicht den ganzen Tag
  4. Schlürfen Sie nicht den ganzen Tag etwas Süßes
  5. Meiden Sie klebrige Nahrung
  6. Als Süßes sollten Sie Obst oder vollkörnige Süßigkeiten mit Nüssen und etwas schwarzer Schokolade wählen
  7. Absolvieren Sie halbjährige Zahnarztbesuche

Die Einsparung im Dental Center Videntis ist bedeutend.

Es lohnt sich einen Aufenthalt in Kroatien mit einem Zahnarztbesuch zu kombinieren.

Schicken Sie uns eine Anfrage.
Gerne beantworten wir Ihnen alle Ihre Fragen.